Blue Boyz und Girlz FV Biebrich 02
0
0
0
0

Internationales C-Junioren Turnie 2002

Internationales C-Junioren Turnier des FV Biebrich 02 2002

Das C-Jugendturnier - gelebtes Europa

Das internationale C-Jugendturnier ist seit 20 Jahren der Sehnsuchtspunkt für alle 02er, war schon immer ein in Biebrich unvergleichliches Ereignis. Doch so groß, so bunt wie im Jubiläumsjahr war es noch nie und ist deswegen - egal, was noch kommt - der eigentliche Höhepunkt des Jubiläumsjahres.

21 Mannschaften aus zwölf Nationen, darunter die Nachwuchsteams von allein neun europäischen Erstligisten - das ist phänomenal. Oder, wie es Marcel ins Gästebuch der 02-Internetseiten geschrieben hat, eine "coole Teilnehmerliste. Dachte erst, es geht um die Champions League".

Am 1. und 2. Juni werden auf dem Dyckerhoff-Sportfeld wieder alle Grenzen verschwinden, die sonst immer eine so unangenehme Rolle spielen. Als vor vier Jahren ein kleiner Russe aus Kaliningrad von seiner Biebricher Gastfamilie abgeholt wurde, war er Minuten später mit dem gleichaltrigen 02-Jugendspieler zurück auf dem Sportplatz. Sie verstanden kaum ein Wort des anderen und hatten doch kein Problem, miteinander fröhlich und ausdauernd zu kicken. Bei der Abreise drei Tage später flossen Tränen.

Vereine aus zwölf europäischen Ländern - aber aus wie viel mehr Nationen kommen die Vorfahren der kleinen Fußballer. Allein Biebrich 02, der SC Berliner Amateure aus Wiesbadens Partnerstadt Kreuzberg und Baltika Kaliningrad bringen locker jeweils noch einmal so viele Kulturen ein. Sprachbarrieren, politische Schranken, soziale wie sportliche Klassenunterschiede - ein Wochenende lang werden sie mit Hilfe des Balles überwunden.

Wie beliebt das Meeting ist, wird belegt durch die Tatsache, dass zwölf Gastvereine zum wiederholten Male nach Biebrich kommen, ja hier zum Teil Stammgäste sind. In vieljährigen Freundschaften kam es natürlich zu Gegenbesuchen, die gerade auch für die Betreuer und Organisatoren feucht-fröhliche Gegenleistung sind für den großen Aufwand, der eben notwendig ist, um ein solches Ereignis mit rund 350 Jugendlichen und fast 100 Begleitern auf die Beine zu stellen. Bis auf den SC Kohlheck, der seinerseits bei der Unterbringung hilft, müssen alle Mannschaften hier übernachten und verpflegt werden. Das geht nur mit der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und dem persönlichen Engagement zahlreicher Helfer. Nicht nur der 02-Jugendausschuss richtet sich schon jetzt auf lange Tage und schlaflose Nächte ein - und kann die Vorfreude dennoch nicht verhehlen.

Das Turnier macht im Jubiläumsjahr in besonderer Weise die herausragende Stellung deutlich, die der Jugendfußball bei Biebrich 02 genießt. Und so unterschiedlich die 21 teilnehmenden Vereine auch strukturiert sein mögen - die außergewöhnlich gute Nachwuchs-Förderung haben sie alle gemeinsam.

Heinz-Jürgen Hauzel


Gruppe 1
VfL Borussia Mönchengladbach
BV Borussia 09 Dortmund
Esbjerg FB/Dänemark
FC Ebikon/Schweiz
Ekranas Panevezys/Litauen
FC Oberlausitz Neugersdorf
SC Berliner Amateure 1920

Gruppe 2
FC Schalke 04
FC Everton 1878/England
Turku PS/Finnland
Baltika Kaliningrad/Russland
1. SC Kohlheck 1951
BVSC Budapest/Ungarn
SC Vier- und Marschlande von 1899

Gruppe 3
Sigma Olmütz/Tschechien
1. FC Köln
SD NK Kranjska Gora/Slowenien
FV Biebrich 02 II
Helsingborg IF/Schweden
FV Biebrich 02 I
VfB Leipzig

Spielplan Gruppe 1

Gruppe 1 VfL Borussia Mönchengladbach - Ekranas Panevezys 1:0
Gruppe 1 BV Borussia 09 Dortmund - FC Oberlausitz Neugersdorf 0:0
Gruppe 1 Esbjerg FB - SC Berliner Amateure 1920 1:0
Gruppe 1 FC Ebikon - VfL Borussia Mönchengladbach 0:6
Gruppe 1 Ekranas Panevezys - BV Borussia 09 Dortmund 0:0
Gruppe 1 FC Oberlausitz Neugersdorf - Esbjerg FB 0:0
Gruppe 1 SC Berliner Amateure 1920 - FC Ebikon 2:2
Gruppe 1 BV Borussia 09 Dortmund - TuS Dotzheim 1848 * 4:0
Gruppe 1 Esbjerg FB - Ekranas Panevezys 2:0
Gruppe 1 VfL Borussia Mönchengladbach - SC Berliner Amateure 1920 4:0
Gruppe 1 FC Ebikon - FC Oberlausitz Neugersdorf 0:3

* TuS Dotzheim 1848 in allen Gruppen mit einmaligem Springereinsatz.

Abschlusstabelle Gruppe 1

1. VfL Borussia Mönchengladbach 3 9 11:0
2. Esbjerg FB 3 7 3:0
3. BV Borussia 09 Dortmund 3 5 4:0
4. FC Oberlausitz Neugersdorf 3 5 3:0
5. Ekranas Panevezys 3 1 0:3
6. SC Berliner Amateure 1920 3 1 2:7
7. FC Ebikon 3 1 2:11

Spielplan Gruppe 2

Gruppe 2 FC Everton 1878 - Tus Dotzheim 1848 1:0
Gruppe 2 FC Schalke 04 - 1. SC Kohlheck 1951 3:0
Gruppe 2 Turku PS - SC Vier- und Marschlande von 1899 0:1
Gruppe 2 Baltika Kaliningrad - BVSC Budapest 0:2
Gruppe 2 1. SC Kohlheck 1951 - FC Everton 1878 0:5
Gruppe 2 FC Schalke 04 - SC Vier- und Marschlande von 1899 3:0
Gruppe 2 BVSC Budapest - Turku PS 0:0
Gruppe 2 SC Vier- und Marschlande von 1899 - Baltika Kaliningrad 2:1
Gruppe 2 FC Everton 1878 - BVSC Budapest 0:0
Gruppe 2 Turku PS - 1. SC Kohlheck 1951 1:0
Gruppe 2 Baltika Kaliningrad - FC Schalke 04 1:1

* TuS Dotzheim 1848 in allen Gruppen mit einmaligem Springereinsatz.

Abschlusstabelle Gruppe 2

1. FC Schalke 04 3 7 7:1
2. FC Everton 1878 3 7 6:0
3. SC Vier- und Marschlande von 1899 3 6 3:4
4. BVSC Budapest 3 5 2:0
5. Turku PS 3 4 1:1
6. Baltika Kaliningrad 3 1 2:5
7. 1. SC Kohlheck 1951 3 0 0:9

Spielplan Gruppe 3

Gruppe 3 Sigma Olmütz - Helsingborg IF 0:0
Gruppe 3 1. FC Köln - FV Biebrich 02 I 0:0
Gruppe 3 SD NK Kranjska Gora - VfB Leipzig 0:6
Gruppe 3 Biebrich 02 II - Sigma Olmütz 2:2
Gruppe 3 1. FC Köln - TuS Dotzheim 1848 2:0
Gruppe 3 SD NK Kranjska Gora - Helsingborg IF 0:2
Gruppe 3 FV Biebrich 02 II - FV Biebrich 02 I 0:1
Gruppe 3 Sigma Olmütz - VfB Leipzig 1:1
Gruppe 3 Helsingborg IF - 1. FC Köln 3:0
Gruppe 3 Biebrich 02 I - SD NK Kranjska Gora 3:0
Gruppe 3 VfB Leipzig - FV Biebrich 02 II 2:1

* TuS Dotzheim 1848 in allen Gruppen mit einmaligem Springereinsatz.

Abschlusstabelle Gruppe 3

1. VfB Leipzig 3 7 9:2
2. Helsingborg IF 3 7 5:0
3. FV Biebrich 02 I 3 7 4:0
4. 1. FC Köln 3 4 2:3
5. Sigma Olmütz 3 3 3:3
6. FV Biebrich 02 II 3 1 3:5
7. SD NK Kranjska Gora 3 0 0:11

Achtelfinale

AF I VfL Borussia Mönchengladbach - FV Biebrich 02 II 9:0
AF II Esbjerg FB 0:3 - Sigma Olmütz
AF III SC Vier- und Marschlande von 1899 - 1. FC Köln 3:4 n11M
AF IV FC Schalke 04 - Ekranas Panevezys 2:1
AF V FC Everton 1848 - FC Oberlausitz Neugersdorf 0:3 n11M
AF VI FV Biebrich 02 I - BV Borussia 09 Dortmund 0:3
AF VII VfB Leipzig - Turku PS 2:1
AF VIII Helsingborg IF - BVSC Budapest 4:2 n11M

Viertelfinale

AF I VfL Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln 2:0
VF II FC Schalke 04 - BV Borussia 09 Dortmund 3:0
VF III VfB Leipzig - FC Oberlausitz Neugersdorf 2:0
VF IV Sigma Olmütz - Helsingborg IF 4:2 n11M

Halbfinale

HF I VfL Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 0:2
HF II VfB Leipzig - Sigma Olmütz 4:5 n11M

Platzierungsspiele

Platz 19 SD NK Kranjska Gora - 1. SC Kohlheck 1951 2:4 n11M
Platz 17 Baltika Kaliningrad - SC Berliner Amateure 1920 2:0
Platz 15 FV Biebrich 02 II - Turku PS 0:3
Platz 13 Ekranas Panevezys - Esbjerg FB 0:2
Platz 11 SC Vier- und Marschlande von 1899 - BVSC Budapest 3:1 n11M
Platz 9 FV Biebrich 02 I - FC Everton 1878 5:6 n11M
Platz 7 1. FC Köln - FC Oberlausitz Neugersdorf 0:2
Platz 5 BV Borussia 09 Dortmund - Helsingborg IF 1:2
Platz 3 VfB Leipzig - VfL Borussia Mönchengladbach 1:2

Finale

Finale FC Schalke 04 - Sigma Olmütz 1:0

Presse

Schalker C-Jugend entthront Titelverteidiger

Finalsieg beim Biebricher Jubiläumsturnier/Aufwändige Organisation sorgte für zufriedene Gäste aus ganz Europa

Hauch von Bundesliga über der Dyckerhoff-Anlage

Turnier-Debütant FC Schalke 04 entthronte beim internationalen C-Jugendturnier des FV Biebrich 02 den letztmaligen Sieger Sigma Olmütz, gewann das Endspiel gegen die Gäste aus Tschechien mit 1:0. 02-Chef Horst Klee zog eine vollauf zufriedene Bilanz: "Das war ein europäisches Fußballfest der Freundschaft, das wir ohne die erhaltene breite Unterstützung so nicht hätten ausrichten können." Oberbürgermeister Hildebrand Diehl lobte, dass die Organisatoren elf Nationen unter einen Hut gebracht hatten: "Das verdient höchste Anerkennung." Mit einer offiziellen Begrüßung im Rathaus hatte der OB das Turnier im 100. Jahr des Biebricher Bestehens auch eingeläutet.

Angesichts der Rekordbeteiligung von 21 Mannschaften wurde es für die Verantwortlichen des Traditionsclubs zum ungeahnten Kraftakt.Im Vorfeld hatte Hartmut Steindorf die organisatorischen Weichen gestellt und bewies dann nochmals starke Nerven als die Litauer von Ekranas Panevezys erst mit 19-stündiger und die Ungarn aus Budapest mit achtstündiger Verspätung eintrafen. Die Equipe aus dem russischen Kaliningrad hatte Gastgeber, die aus dem früheren Ostpreußen stammen. Zu Kalinengrad pflegen die 02er ohnehin ein besonderes Verhältnis. So reisen im Juli der Zweite Vorsitzende Heinz-Jürgen Hauzel und Schatzmeister Werner Kuhn dorthin, um die beim Nostalgiecup zu Jahresbeginn gesammelte 1700-Euro-Spende persönlich an ein Waisenhaus zu übergeben.

Ebenso wie an die übrigen ausländischen Teams zahlten die Biebricher aus ihrem 10000 Euro umfassenden Turnier-Etat auch dem russischen Club einen Zuschuss für die Fahrtaufwendungen. Ein pures Antrittsgeld oder die Erstattung aller Reisekosten, wie bei anderen großen Turnieren üblich, ist für die 02er tabu. Auf Galatasaray Istanbul wurde deshalb verzichtet - die Türken wollten das gesamte Reisesalär erstattet haben. Kostensparend wirkte sich die Unterstützung durch Sympathisanten und Elternschaft aus.

Der Dotzheimer Gastronom Benedetto Marano zauberte für die 350 Spieler ein Pasta-Mittagessen auf den Tisch, abends stampften die Eltern ein Buffet aus dem Boden, das ebenso wie das Turnier selbst internationalen Anstrich besaß. Die Gäste fühlten sich in Biebrich sichtlich wohl. Zum Beispiel der OFC Neugersdorf. Die Jungs aus der Lausitz erwiesen sich als Stimmungsmacher, warfen im Achtelfinale den englischen Turnier-Neuling FC Everton aus dem Rennen, scheiterten dann im sächsischen Viertelfinal-Derby an Leipzig. Derweil hatte Gladbach im rheinischen Duell mit dem 1. FC Köln die Nase vorn und Schalke kanzelte den Revier-Rivalen Dortmund ab - ein Hauch von Bundesliga wehte über der dicht bevölkerten Dyckerhoff-Sportanlage.

"Angesichts der beständig guten Resonanz werden wir das Turnier fortführen, in zwei Jahren aber wieder auf den normalen Rahmen mit 16 Vereinen zurückkehren", sagte Hauzel. In zwei Wochen, wenn sich zahlreiche D- und E-Jugendteams ein Stelldichein geben, sind die Biebricher Macher zunächst nochmals gefordert, bevor sie sich die verdiente Verschnaufpause gönnen dürfen. nn

WK, 3. 6. 2002


Internationales C-Jugendturnier des FV Biebrich 02

Gruppe 1 (TuS Dotzheim in allen Gruppen mit einmaligem Springereinsatz): Mönchengladbach - Panevezys 1:0; Dortmund - Neugersdorf 0:0; Esbjerg - Berlin 1:0; Ebikon - Mönchengladbach 0:6; Panevezys - Dortmund 0:0; Neugersdorf - Esbjerg 0:0; Berlin - Ebikon 2:2; Dortmund - Dotzheim 4:0; Esbjerg - Panevezys 2:0; Mönchengladbach - Berlin 4:0; Ebikon - Neugersdorf 0:3

Endstand: 1. Borussia Mönchengladbach 9/11:0; 2. Esbjerg fB/Dänemark 7/3:0; 3. Borussia Dortmund 5/4:0; 4. OFC Neugersdorf 5/3:0; 5. Ekranas Panevezys/Litauen 1/1:4; 6. SC Berliner Amateure 1/2:7; 7. FC Ebikon/Schweiz 1/2:11.

Gruppe 2: Everton - Dotzheim 1:0; Schalke - Kohlheck 3:0; Turku - Vier-und Marschlande 0:1; Kaliningrad - Budapest 0:2; Kohlheck - Everton 0:5; Schalke - Vier- u. Marschlande 3:0; Budapest - Turku 0:0; Vier- u. Marschlande - Kaliningrad 2:1; Everton - Budapest 0:0; Turku - Kohlheck 1:0; Kaliningrad - Schalke 1:1

Endstand: 1. Schalke 04 7/7:1; 2. FC Everton/England 7/6:0; 3. SC Vier- und Marschlande 6/3:4; 4. BVSC Budapest/Ungarn 5/2:0; 5. PS Turku/Finnland 4/1:1; 6. Baltika Kaliningrad 1/2:5; 7. SC Kohlheck 0/0:10.

Gruppe 3: Olmütz - Helsingborg 0:0; Köln - Biebrich 02 I 0:0; Kranjska Gora - Leipzig 0:6; Biebrich 02 II - Olmütz 2:2; Köln - Dotzheim 2:0; Kranjska Gora - Helsingborg 0:2; Biebrich 02 II - Biebrich 02 I 0:1; Olmütz - Leipzig 1:1; Helsingborg - Köln 3:0; Biebrich 02 I - Kranjska Gora 3:0; Leipzig - Biebrich 02 II 2:1

Endstand: 1. VfB Leipzig 7/9:2, 2. Helsingborg IF/Schweden 7/5:0, 3. Biebrich 02 I 7/4:0, 4. 1. FC Köln 4/2:3, 5. Sigma Olmütz/Tschechien 3/3:3, 6. Biebrich 02 II 1/3:5, 7. Kranjska Gora/Slowenien 0/0:11.

Achtelfinale: Mönchengladbach - Biebrich 02 II 9:0; Esbjerg - Olmütz 0:3; Vier- und Marschlande - Köln 3:4 n. 11-m-Schießen; Schalke - Panevezys 2:1; Everton - Neugersdorf 0:3 n. 11-m-Schießen; Biebrich 02 I - Dortmund 0:3; Leipzig - Turku 2:1; Helsingborg - Budapest 4:2 n. 11-m-Schießen.

Viertelfinale: Mönchengladbach - Köln 2:0; Schalke - Dortmund 3:0; Leipzig - Neugersdorf 2:0; Olmütz - Helsingborg 4:2 n. 11-m-Schießen.

Halbfinale: Mönchengladbach - Schalke 0:2, Leipzig - Olmütz 4:5 n. 11-m-Schießen.-

Platzierungsspiele (Ebikon wurde Letzter), um Platz 19: Kranjska Gora - Kohlheck 2:4 n. 11-m-Schießen.- Platz 17: Kaliningrad - Berlin 2:0.- Platz 15: Biebrich 02 II - Turku 0:3.- Platz 13: Panevezys - Esbjerg 0:2.- Platz 11: Vier- und Marschlande - Budapest 3:1 n. 11-m-Schießen.- Platz 9: Biebrich 02 I - Everton 5:6 n. 11-m-Schießen.- Platz 7: Köln - Neugersdorf 0:2.- Platz 5: Dortmund - Helsingborg 1:2.- Platz 3: Leipzig - Mönchengladbach 1:2.- Finale: Schalke - Olmütz 1:0.

WT


Bei den Pommes hört für Everton der Spaß auf

Nachwuchs von Schalke 04 gewinnt das große C-Jugendturnier von Biebrich 02/Lob kommt von allen Seiten

Von unserem Mitarbeiter Christian Hoffrichter

Schalke 04 kam, sah und siegte. Die Knappen gewannen bei ihrer ersten Teilnahme das elfte Internationale C-Jugendturnier des FV Biebrich 02. Im Finale setzten sich die Nachwuchs-Fußballer aus dem Ruhrpott 1:0 gegen VorjahresSieger Sigma Olmütz durch. Platz drei sicherte sich Borussia Mönchengladbach durch ein 2:1 über den VfB Leipzig.

Die Schalker gingen vor dem Finale fast schon auf dem Zahnfleisch, waren sie doch nur mit zwölf Spielern angereist. "Der Kräfteverschleiß war enorm. Gut, dass uns das Verletzungspech verschont hat", freute sich Schalke-Coach Edgar Holtick. Im Viertelfinale hatte der spätere Champion seinen Erzrivalen Borussia Dortmund mit 3:0 aus dem Rennen geworfen. Die Borussen mit Marco Rummenigge, dem Sohn von Ex-Profi Michael Rummenigge, hatten den jüngeren Jahrgang 88 ins Rennen geschickt und waren körperlich klar unterlegen.

Anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums hatten die Biebricher auf dem Dyckerhoff-Sportfeld unter dem Motto "Gelebtes Europa" ein Turnier auf die Beine gestellt, an dem 21 Teams aus elf Nationen teilnahmen. Kein Wunder, dass Wiesbadens Oberbürgermeister Hildebrand Diehl das Engagement der Nullzweier lobte. "Im Raum Wiesbaden ist ein Turnier in einer solchen Größenordnung etwas Einmaliges." Schalke-Trainer Edgar Holtick blieb nur ein zustimmendes Kopfnicken: "Die Biebricher betreiben hier einen wahnsinnigen organisatorischen Aufwand. Alles läuft reibungslos."

Balsam auf die Seele von Biebrichs Chef-Organisator Hartmut Steindorf, der nach dem Mammutprogramm aufatmet. "Das Turnier verlief ohne Zwischenfälle. Nur im Vorfeld gab es großen Stress." So wartete der 43-Jährige zunächst vergeblich auf Ekranas Panevezys. Erst mit 19-stündiger Verspätung trudelten die Litauer nach über zweitägiger Anreise ein. Baltika Kaliningrad reiste zwar rechtzeitig an, dafür machte den Russen bei der Frankfurter Flughafen-Besichtigung der Bus schlapp. Bis zur Abreise war der Schaden aber wieder behoben.

350 Kinder schlugen mit ihren Trainern und Betreuern bei Gastfamilien, in Jugendherbergen, Turnhallen oder Hotels ihre Quartiere auf. Schwabbel Schäfer ließ seine Connections spielen und besorgte in zwei Hotels günstige Konditionen. Der Kiedricher Manfred Sittel lud insgesamt 25 Betreuer zu einer kostenlosen Weinprobe in das Rheingau-Dorf ein.

Hunger mussten die Gäste der Biebricher in Wiesbaden auch nicht leiden. Nach der Stadtrundfahrt und dem Rathaus-Empfang am Samstag lieferte die Dotzheimer Pizzeria Milano kostenlos 400 Portionen Pasta. Mit Nudeln zeigte sich dann auch der Trainer des FC Everton einverstanden. Noch am Vorabend hatte er seinen Jungs den Genuss von Pommes Frites verweigert. Statt der begehrten Kartoffelstäbchen bekamen die englischen Talente Reis zu Hühnchen gereicht. Auch Cola blieb ihnen verwehrt. Stattdessen gabs Mineralwasser.

Die Finnen von PS Turku legten derweil großen Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild. Betreuer und Trainer steckten im Zwirn und trugen Krawatten. Die finnischen Jungkicker erschienen allesamt in hellen Hosen und dunklen Hemden. Viel gelassener sah der OFC Neugersdorf seinen Auftritt. Die Lausitzer sorgten im Achtelfinale für einen Paukenschlag, als sie den FC Everton 3:0 nach Elfmeterschießen herauskegelten. Die erwachsenen Neugersdorfer Freunde feierten ihren Triumph ausgelassen und ließen sich nicht nur ihr mitgebrachtes Fass Schwarzbier munden.

Vorrunde, Gruppe I: Borussia Mönchengladbach 11:0 Tore/9 Punkte; 2. Esbjerg fB 3:0/7; 3. Borussia Dortmund 4:0/5; 4. OFC Neugersdorf 3:0/5; 5. Ekranas Panevezys 1:4/1; 6. SC Berliner Amateure 2:7/1; 7. FC Ebikon 2:7/1.

Gruppe II: 1. FC Schalke 04 7:1/7; 2. FC Everton 6:0/7; 3. SC Vier- und Marschlande 3:4/6; 4. BVSC Budapest 2:0/5. PS Turku 1:1/4; 6. Baltika Kaliningrad 2:5/1; 7. SC Kohlheck 2:5/1.

Gruppe III: 1. VfB Leipzig 9:2/7; 2. Helsingborgs IF 5:0/7; 3. FV Biebrich 02 4:0/7; 4. 1.FC Köln 2:3/4; 5. Sigma Olmütz 3;3/3; 6. SV Biebrich 02 II 3:5/1; 7. Kranjska Gora 0:11/0.

Achtelfinale: Mönchengladbach - Biebrich 02 II 9:0, Esbjerg - Olmütz 0:3, Vier- und Marschlande - Köln 3:4 n.E., Schalke - Panevezys 2:1, Everton - Neugersdorf 0:3 n.E., Biebrich 02 - Dortmund 0:3, Leipzig - Turku 2:1, Helsingborgs - Budapest 4:2 n.E. Viertelfinale: Mönchengladbach - Köln 2:0, Schalke - Dormtmund 3:0, Leipzig - Neugersdorf 2:0, Olmütz - Helsingborgs 2:0. Halbfinale: Mönchengladbach - Schalke 0:2, Leipzig - Olmütz 4:5 n.E.

Platzierungsspiele, Rang 19: Kranjska Gora - Kohlheck 2:4 n.E. Rang 17: Kaliningrad - Berliner Amateure 2:0. Rang 15: Biebrich 02 II - Turku 3:0, Rang 13: Panevezys - Esbjerg 0:2. Rang 11: Vier- und Marschlande - Budapest 3:1 n.E. Rang 9: Biebrich 02 - Everton 5:6 n.E. Rang 7: Köln - Neugersdorf 0:2. Rang 5: Dortmund - Helsingborgs 1:2. Rang 3: Leipzig - Mönchengladb. 1:2. Finale: Schalke - Olmütz 1:0.

Turnierleitung: Jürgen Dindorf, Hartmut Steindorf, Peter Zimmermann, Ali Gür, Andreas Sauer, Frank Burneleit.

Schiedsrichter: Gür, Bissinger, El Yazidi (alle Biebrich 02), Zindel, Thomae (beide SV Wiesbaden), Macher (Medenbach), Folty (Kastel 46), Karagülyan (Freie Turnerschaft), Schwed (Schierstein 08), Beilstein (Biebrich 19), El Mehdaoui (Germania), Krawczak (Erbenheim), Fuchs (Nordenstadt).

WT

Tinas Rückblick

E-Jugend umgibt sich mit Freunden

Wie bei jedem internationalen C-Jugendturnier brachte die E-Jugend die Fußballer von Sigma Olmütz bei sich in den Familien unter. Seit letztem Jahr, als die E-Jugend in Olmütz war, sind richtige Freundschaften entstanden. Man blieb über das ganze Jahr in Kontakt.Um so mehr freute man sich über ein Wiedersehen mit Freunden und sehr netten Menschen die man ins Herz geschlossen hat.

Also unsere Freunde kamen schon am Donnerstag, den 30. 5. 2002 hier in Biebrich an, die Freude sich wiederzusehen war sehr groß. Man sprach über Vergangenes und über das kommende Turnier. Dann wurden die Kinder in ihre Familien aufgeteilt, bei Kurt Morlock schliefen die Trainer, Betreuer und Eltern. Freitags sind die Gäste zum Frankfurter Flughafen gefahren und haben ihn besichtigt, nachmittags stand dann noch ein 1/2 stündiges Training auf dem Programm. Abends wurde von uns eine kleine Grillfeier organisiert und zwar im Garten von Hugo Cater, einem Vater eines E-Jugendspielers. Es wurde viel gelacht, Bilder geschossen und neue Freunde gefunden. Die Jungs spielten Fußball oder Tischtennis oder hatten viel Spaß am und im Swimmingpool. Vielen Dank nochmal an Hugo, dass er uns seinen Garten zur Verfügung gestellt hat. Auch dieser Abend ging viel zu schnell vorbei und man dachte schon an den nächsten Tag.

Dort stand auf dem Programm die Stadtrundfahrt, Empfang im Rathaus und natürlich das wichtigste der Beginn des Turniers. Leider spielten die Jungs am Samstag kein berauschenden Fußball, denn sie spielten alle Spiele unentschieden. Aber sonntags trumpften sie auf und zeigten was sie können. Dort wurde alles gewonnen bis zum Finale und dort wurden sie unserer Meinung benachteilig. Ein Tor wurde nicht gegeben, weil es angeblich Abseits war (war aber keins) und ein ganz klarer Elfmeter wurde nicht gegeben. So verloren unsere Jungs unglücklich mit 0:1. Dass sie überhaupt noch ins Endspiel kommen, hätte am Samstag keiner gedacht. Die Leistung am Sonntag war dagegen super und man sah, dass diese Mannschaft eine super Moral hat und dass sie zu den Spitzenteams in Europa ( in Tschechien stehen sie auf dem 1. Platz in der Meisterschaft) gehört. Für uns heißt der Turniersieger Sigma Olmütz, da kann einer denken von uns, was er will.

Nach dem Turnier fuhren wir mit den Betreuern nach Rüdesheim, zeigten ihnen die Umgebung und machten Halt an einem Weinstand. Dort wurden dann auch einige Flaschen sehr guten Weines geleert. Auch dieser Abend ging schnell vorbei. Am Montag den 3. 6. 2002 haben wir unsere Freunde morgens um 7.00 Uhr verabschiedet. Der Abschied fiel auf beiden Seiten schwer. Wir hoffen, dass wir sie in 2 Jahren wieder bei uns begrüßen können, aber eins steht jetzt schon fest, nämlich dass wir nächstes Jahr unsere Freunde in Olmütz wieder besuchen werden und dass wir diese Freundschaft aufrecht erhalten werden, egal was passiert. Es waren wieder tolle Tage mit unseren Freunden und wir bedauern, dass sie nicht länger bleiben konnten, wir hätten uns sehr gefreut.

Bis bald
Eure Tina Schütz


2002 | 2004 |2006 | 2008 | 2010

Drucken

nach oben
0
0
0
0

Blue Boyz und Girlz © 2018
Seite in 0.05371 sec generiert