Blue Boyz und Girlz FV Biebrich 02
0
0
0
0

Der Biber schaut durchs Schlüsselloch

nach unten November 2020

September 2020

Günther Becker – eine treue Seele, ein stiller Blauer

Am 8. September feierte Günther Becker seinen 90. Geburtstag. Seit 71 Jahren gehört er dem Biebricher Fußballverein an, seit 21 Jahren ist er Ehrenmitglied. Über lange Zeit hinweg gehörte er als Kassierer dem Vorstand an. Immer korrekt verwaltete er die kleinen Schätze der 02er. Mit Horst Klee zusammen war er Garant für geordnete Verhältnisse und das Wiederaufleben nach der schwierigen Zeit Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre. Günther Becker ist bis zumheutigen Tag ein wohlwollend-kritischer Begleiter des Vereinslebens, und noch immer ist er bei Heimspielen oft auf dem Sportplatz zu finden. Möge er das noch lange tun können

Stephan Bazant – ein Biebricher Erfolgsmensch

Stephan Bazant ist ein Biebricher Bub. Und ein Blauer noch dazu. In der Jugend hat er für die 02er gekickt – und stand als kleiner Knirps mit seinem Team bei der Hochzeit von Host Klee Spalier, der damals wie heute Vorsitzender ist. Inzwischen hat Stephan Bazant Karriere gemacht. Der Selfmademan ist ein sehr erfolgreicher Logistik-Unternehmer. Mit seiner Cargo-Handling GmbH CHI, einem Spezialisten für Luftfracht und europaweites „Trucking“ mit Sitz in der Cargo-City am Frankfurter Flughafen, ist er seit weit über einem Jahrzehnt Trikotsponsor des Biebricher Fußballvereins und gehört damit zu den treuen und großzügigen Unterstützern unserer Arbeit für die Jugend in unserem Stadtteil. „Ein Glücksfall für uns“, weiß der stellvertretende Vorsitzende Thomas Utikal.Bazant hat vor Jahren den Gasthof neben Jagdschloss Platte gekauft, wohnt auch in dem Gebäude, das Herzog Wilhelm I. in den 1820er Jahren als Jagdwohnsitz hat errichten lassen. Nachdem der Biebricher Unternehmer das Restaurant zunächst verpachtet hatte, führt Bazant den Betrieb mit seiner Familie inzwischen selbst. Ein idealer Ort, an dem der Vater zweier Töchter – Opa ist er auch bereits – seinen 60. Geburtstag am Karfreitag in großer Runde hätte feiern können. Das ging wegen der Corona-Krise zwar nicht. Der Biebricher Fußballverein und die Mitglieder des Freundeskreises, die wiederholt Gäste auf der Platte waren, gratulierten Stephan Bazant natürlich dennoch von ganzem Herzen.

Dieter Weller – ein Defensiv-Allrounder

Auch den Geburtstag von Dieter Weller will der Biebricher Fußballverein trotz der Corona-Pause nicht unterschlagen – und auch die Glückwünsche nicht vergessen. Dieter Weller, ein Dauerbrenner in den großen Hessenliga-Zeiten der Blauen, wurde an Ostermontag runde 80. Weller, von 02-Erfolgstrainer Heinz Przybilla einst als „Allrounder vom Dyckerhoff-Platz“ bezeichnet, weil er ihn auf vielen Defensiv-Positionen einsetzen konnte, gehört auch heute noch dem Verein an. Gern ist er zusammen mit dem Kreis derehemaligen Mitspieler, der sich regelmäßig einmal im Monat im Trimonzium in der Straße der Republik trifft. In der schönen Jahreszeit lädt er die „blauen Stars vom Rhein“, die in den 60er Jahren Tausende begeisterten, auch in seinen Garten ein. Dort wird er mit seinen Freunden sicher auch irgendwann die Geburtstagsfeier nachholen.

Kurt Glantschnig war ein Glücksfall für die 02er

Auch der Biebricher Fußballverein 02 musste um ein Corona-Opfer trauern. Kurt Glantschnig ist schon im März in seiner nordrhein-westfälischen Heimat an den Folgen der Virus-Infektion gestorben. „Er war ein Sportsmann, wie er mittlerweile selten zu finden ist. Immer souverän und fair – auf und neben dem Platz“, erinnert 02-Vorsitzender Horst Klee dankbar an den 68-Jährigen. „Dass er 1978 zu uns stieß, war ein Glücksfall für den Verein.“ Glantschnig war von seinem Arbeitsgeber Tengelmann aus Mülheim nach Wiesbaden versetzt worden, und der Mittelfeldspieler mit dem strammen Schuss schloss sich den Blauen an, wurde sofort zu einer tragenden Säule im Mannschaftsgefüge. Wesentlich trug er in der Saison 1979/80 zum Aufstieg in die Landesliga, der heutigen Verbandsliga, bei. Auch dass sich die Mannschaft in der Klasse etablierte, war zu hohem Maße ein Verdienst von Glantschnig, nicht nur, weil er viele wichtige Tore für die Biebricher erzielte. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn, der Rückkehr an die Ruhr und in die Mülheimer Tengelmann-Zentrale, kickte Glantschnig bei den Alten Herren von Rot-Weiß Oberhausen, blieb seinen einstigen Mitspielern indes verbunden und hielt dem Biebricher Fußballverein die Treue, der ihn 2018 für 40-jährige Mitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel auszeichnete.

Olli Neumann war der vereinseigene Elvis

Auch Wolfgang „Olli“ Neumann ist tot. Der Wiesbadener „Elvis“ unterhielt die 02-Familie häufig musikalisch – unter anderem bei der „Blauen Nacht“, aber auch bei runden Geburtstagen von Horst und Inge Seilberger. Er interpretierte alle bekannten Hits der 50er und 60er Jahre, am liebsten aber die des „King of Rock ‚n‘ Roll“. Was wenige wissen: Der Olli, den es aus dem Ruhrgebiet nach Wiesbaden gezogen hatte, war auch einmal Vorstandsglied des Biebricher Fußballvereins. Unvergessen, als er beim Landesliga-Match der 02er beim VfR Limburg 19 nach dem späten späten 3:2-Siegtreffer durch Volker Gröner „... und da wackelt der Dom“ intonierte. Anfang Juli ist der Musikerim Alter von 77 Jahren gestorben.

MEG-Auszubildendezu Gast bei den Blauen

Am 1. September war der Standort Biebrich der Malereinkaufsgenossenschaft Süd-West Gastgeber für alle neue MEG-Auszubildenden. Zum Abschluss des Tages kamen die jungen Berufseinsteiger mit den „Chefs“ zum Grillen auf die Dyckerhoff-Sportanlage. 02-Helfer in ausreichender Zahl sorgten für einen fröhlichen Abend.


Oktober 2020

Bambini-Trainer der Blauenwechselt in die Bundesliga...

Jan-Moritz Lichte ist nach der Beierlorzer-Entlassung bei Mainz 05 zum Cheftrainer avanciert. Auch für den Biebricher Fußballverein hat das Konsequenzen. Der bisherige Beierlorzer-Assistent hat nämlich bislang Jugendleiter Hartmut Steindorf, Brigitte Kreutzer und Simone Libetta beim Bambini-Training unterstützt, die jüngsten Talente der Blauen zu fördern. Nun wird er dafür weniger Zeit haben. Andererseits wird er sicher auch künftig nach Möglichkeit am Dyckerhoff-Sportfeld vorbeischauen, gehören doch seine Söhne Matti und Pelle zum 02-Nachwuchs.

MEG-Auszubildende aus drei Bundesländern bei den 02ern

Anfang September war die Biebricher Verwaltung der Maler-Einkauf-Gruppe Gastgeber für alle neuen MEG-Auszubildenden – 31 an der Zahl aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen im Alter von 15 bis 50 Jahren. Zum Abschluss der zweitägigen Kick-off-Veranstaltung kamen die jungen Berufseinsteiger und ein „Umschüler“ mit Ausbildungsleiterin Martina Kalb und ihren „Paten“ Lynn Bodenheimer, Tobias Trupp und Yasmin Büger de Souza zum Grillen auf die Dyckerhoff-Sportanlage. 02-Helfer in ausreichender Zahl sorgten für einen gelungenen Abend.

Malte Christ Delegierter für den Verbandstag

In Medenbach wurde Ende September der eigentlich im Frühjahr geplante Kreisfußballtag nachgeholt. Jeder Verein durfte nur einen Vertreter entsenden. Überraschungen blieben aus. Die „Kicker-Regierung“ der Landeshauptstadt wurde wiedergewählt, das Team von Kreisfußballwart Dieter Elsenbast im Amt bestätigt. Für Biebrich 02 war Malte Christ in Medenbach dabei. Der Spielausschussvorsitzende der Blauen wurde prompt zum Verbandstags-Delegierten gewählt. Er löste damit quasi den 02-Vorsitzender Horst Klee ab, der in den vergangenen Jahrzehnten stets zu den Wiesbadener Grünberg-Reisenden zählte.

Erzgebirgische Volkskunstbei Fuidls in Kronberg

Gerlinde und Bernhard Fuidl, der ehemalige 02-Geschäftsführer, starten in ihrem Laden für erzgebirgische Volkskunst in Kronberg trotz Corona traditionell in ihre „Saison“. Mit einem Verkaufs- und Besichtigungs-Wochenende am 10. und 11. Oktober jeweils von 10 bis 17 Uhr. Um mit den Abstandsbestimmungen nicht in Konflikt zu geraten, wird sowohl vor dem Haus in der Pferdstraße 1, die mittlerweile ein Teil der schönen Fußgängerzone ist, als auch im Hof jeweils ein Stand aufgebaut. Die Stadt Kronberg hat Fuidls zudem erlaubt, an den vier Adventswochenenden einen „internen Weihnachtsmarkt“ zu veranstalten. Dann wird samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein.


November 2020

Glücklich ist, wer treue Freunde hat

Der Biebricher Fußballverein 02 darf sich glücklich schätzen, dass er treue Freunde hat, die die Arbeit des Klubs auch in schwierigen Zeiten zuverlässig unterstützen. So zum Beispiel Andreas Reich. Der Geschäftsführer von Kartina-TV in der Rheingaustraße greift den Blauen seit Jahren unter die Arme. „Das sind immer sehr angenehme Gespräche“, berichtete 02-Vorsitzender Horst Klee nach dem jüngsten Treffen mit Reich.

Vier Skorpion-Runden in einer Vorstandssitzung

In der November-Vorstandssitzung sind traditionell vier Runden fällig. Vorsitzender Horst Klee am 17. November, Stellvertreter Heinz-Jürgen Hauzel und Spielausschussvorsitzender Malte Christ am 12. November und Beisitzer Uwe Kilian am 30. Oktober sind allesamt Skorpion-Geborene. Horst Klee, der dann 81 wird ist der Senior. Im kommenden März wird er 50 Jahre an der Spitze des Biebricher Fußballvereins stehen. Schon wieder ein Grund zum Feiern. Zu seinem 70. Geburtstag hieß es an dieser Stelle: „Er übernahm den Verein, als der gerade von der Landkarte des hessischen Fußballs, auf der er kräftige Spuren hinterlassen hatte, zu verschwinden drohte. Binnen kurzer Zeit machte er aus einem aus dem siebten Himmel ins Nichts gestürzten Klub wieder ein Aushängeschild des Biebricher und Wiesbadener Bürgersinns. Die Mitgliederzahl im freien Fall, die Konten leer – trostlos war der Anblick des BFV bei Klees Amtsantritt. Die Entwicklung zwischen den Jubiläen zum 75- und zum 100-jährigen Bestehen vermag jeder ermessen, der beide miterlebt hat. Zwei Welten.“ Auf der Einladungskarte zur Geburtstagsfeier hatte Klee damals gefragt: „70 Jahre. Unglaublich?“, um selbst die Antwort zu geben: „Unglaublich! ... aber wahr!“ Und nun 81. Die 02-Familie sagt „Tausend Dank und Herzlichen Glückwunsch.“


Drucken

nach oben
0
0
0
0

Blue Boyz und Girlz © 2020
Seite in 0.08237 sec generiert