Around Wiesbaden » „Der schöns­te Platz in der Stadt“
Around Wiesbaden

„Der schöns­te Platz in der Stadt“
20.10.2017 - 21:02 von udo

EIN­WEI­HUNG Kunst­ra­sen­platz mit Flut­licht­an­la­ge am Dy­cker­hoff-Sport­feld geht in Be­trieb

Von Kons­tan­tin Mül­ler

BIE­BRICH. Ein gu­tes Jahr­zehnt schon dach­ten die Ver­ant­wort­li­chen des Bie­bri­cher Fuß­ball­ver­eins 02 da­rü­ber nach, wie das Ge­samt­ge­län­de des Dy­cker­hoff-Sport­fel­des bes­ser ge­nutzt wer­den kann und ef­fi­zien­ter aus­zu­las­ten ist. Im Rah­men des städ­ti­schen Kunst­ra­sen­pro­gramms wur­de nun Platz drei mit dem wett­er­fes­ten Flor ver­se­hen und am Mitt­woch­abend wur­de der neue Kunst­ra­sen mit­samt Flut­licht­an­la­ge ein­ge­weiht. Zur Fei­er des Ta­ges spiel­te ei­ne Mann­schaft der Stadt Wies­ba­den ge­gen ei­ne Aus­wahl von ein­sti­gen Grö­ßen von Bie­brich 02 und Bie­brich 19. Die Bie­bri­cher Kom­bi­na­ti­on ge­wann den an­sehn­li­chen Kick mit 3:2.

„Vor­her hat­ten wir ei­nen ganz nor­ma­len Rot­grand-Platz“, schil­der­te 02-Vor­sit­zen­der Hel­mut Klee die Si­tua­ti­on: „Im Som­mer wur­de dort je­de Men­ge Staub auf­ge­wir­belt, und in der dunk­len Jah­res­zeit war er bei Re­gen und Frost oft nicht be­spiel­bar.“ Be­reits vor 20 Jah­ren war auf dem Dy­cker­hoff-Sport­feld ne­ben dem Na­tur- ein Kunst­ra­sen­platz ge­baut wor­den, der neue Platz trägt nun da­zu bei, dass al­le Bie­bri­cher Mann­schaf­ten wie­der in Bie­brich trai­nie­ren kön­nen und nicht aus­wei­chen müs­sen. „Dank der Flut­licht­an­la­ge kann er jetzt das gan­ze Jahr qua­si rund um die Uhr be­nutzt wer­den“, freut sich Klee: „Der Fuß­ball ge­hört ins Freie.“ Die Ar­bei­ten be­gan­nen im März, seit An­fang Sep­tem­ber ist der neue Platz be­reits in Be­trieb. Am Mitt­woch­abend tra­fen sich Gäs­te aus Ver­wal­tung und Po­li­tik, Sport­ler und Un­ter­stüt­zer des Bie­bri­cher Fuß­balls, um den neu­en Platz ge­büh­rend in Emp­fang zu neh­men. Ober­bürg­er­meis­ter und Sport­de­zer­nent Sven Ge­rich sprach von 835 000 Eu­ro, die aus dem städ­ti­schen Haus­halt in den neu­en Platz ge­flos­sen sei­en. Zehn Zen­ti­me­ter muss­te er in die Hö­he ge­baut wer­den. Zu­sätz­lich wur­de er vier Me­ter ge­streckt, um auch wett­kampf­fä­hig zu sein. Die Zaun­an­la­ge wur­de im sel­ben A­tem­zug er­neu­ert. Für die 28 000 Eu­ro teu­re Flut­licht­an­la­ge am neu­en Kunst­ra­sen­platz zeich­net Bie­brich 02 ver­ant­wort­lich. Dank Zu­schüs­sen und Spen­den von Freun­den und Gön­nern ist das ge­lun­gen, oh­ne ei­nen Kre­dit auf­neh­men zu müs­sen oder den lau­fen­den Be­trieb zu be­las­ten. Be­reits vor drei Jah­ren fi­nan­zier­ten die 02er ei­ne Flut­licht­an­la­ge am be­nach­bar­ten Platz für knapp 50 000 Eu­ro.

In zehn Jah­ren soll es kei­ne Hart­plät­ze mehr ge­ben

„Das ist der neus­te, der mo­dern­ste und der schöns­te Platz, den wir in Wies­ba­den ha­ben“, sag­te Ge­rich. „Und das völ­lig zu Recht. Der wird hier ge­braucht, über 20 Ju­gend­mann­schaf­ten und 350 Ju­gend­li­che trai­nie­ren hier.“

Fünf Rot­grand-Plät­ze ge­be es der­zeit noch in Wies­ba­den, Ge­rich ver­sprach, sich auch künf­tig für die Um­rüs­tung der Hart­plät­ze ein­zu­set­zen. „Soll­te es die Fi­nanz­la­ge zu­las­sen, das Um­bau­pro­gramm in die­ser Form fort­zu­set­zen, gibt es in zehn Jah­ren kei­nen ein­zi­gen Hart­platz mehr in der Stadt.“

Klee be­ton­te die un­ge­bro­che­ne Nach­fra­ge jun­ger Men­schen nach Fuß­ball in Bie­brich. Maß­nah­men wie sol­che sei­en un­er­läss­lich. „Ein Pro­blem, das wir ha­ben, kön­nen wir lei­der nicht ab­stel­len“, so Klee, „Wir ha­ben zu we­nig Be­treu­er, wir ha­ben zu we­nig Eh­ren­amt­li­che, die be­reit sind, sich ste­tig zu en­ga­gie­ren.“ Es ge­be vie­le Kin­der, die bei den Bam­bi­ni und in der F-Ju­gend mit­ki­cken wol­len. Klee warb da­für, sich zu en­ga­gie­ren – ein bis zwei Stun­den die Wo­che. Da­für gibt es Sprit­geld und jetzt auch ei­nen schö­nen, neu­en Platz als An­reiz.


Quelle: WT, 20. 10. 2017
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben