Around Wiesbaden » Autal-Adler auf Wolke sieben
Around Wiesbaden

Autal-Adler auf Wolke sieben
18.05.2017 - 21:28 von udo

POKALFINALE SV Niedernhausen holt nach 1:0 über Verbandsligist Biebrich erstmals den Cup +++ FuPa.TV Highlights und Bilderstrecke

Wiesbaden. Die Spieler von Fußball-Verbandsligist FV Biebrich 02 verschwanden schnurstracks in der Kabine, während im Lager des klassentieferen Gruppenligisten SV Niedernhausen Happy Hour nach dem in der Verlängerung errungenen 1:0-Sieg angesagt war. Durch den Treffer von Manuel Ulm hatte das Autal-Team den ersten Cupsieg der Vereinshistorie perfekt gemacht. Nicht nur für SVN-Abwehrspieler Marcel Krabler ein „richtig geiles Gefühl“. Auch sein Trainer Jens Klische genoss den Triumph im Wiesbadener Pokalendspiel auf der Rheinhöhe in vollen Zügen: „Entscheidend war, dass wir in der Defensive kaum etwas zugelassen haben. Am Ende war es eine Energieleistung und ein verdienter Sieg.“

02-Coach Nazir Saridogan fasste nach der ersten Enttäuschung zusammen: „Ab der 35. Minute hatten wir das Spiel im Griff. Doch wir haben es schlichtweg verpasst, das 1:0 zu machen. Gegen einen Gegner, der über seine Grenzen gegangen ist und dem man zum Sieg gratulieren muss, waren wir vorne einfach nicht zwingend genug.“

Wobei die in der Startphase äußerst couragierten Niedernhausener durch den Kopfball von Marcel Krabler für den ersten Aufreger sorgten. Kurz vor der Pause patzte Krabler im Abwehrzentrum des SVN, aber 02-Torjäger Orkun Zer traf den Ball nicht richtig, der eine leichte Beute von Keeper Steve Wagner wurde.

Gleich nach der Pause nahm Niedernhausens Gürkan Bingöl Maß, scheiterte aber am starken Denis Ademovic zwischen den 02-Pfosten. Ein Weckruf für die Elf des Verbandsligisten. Sebastian Bauschke (55., per Kopf) und David Schug mit einem Freistoß, den Wagner entschärfte (67.), sorgen für Aufsehen. Augenblicke später steuerte SVN-Stürmer Manuel Ulm auf Ademovic zu, der in diesem Duell Sieger blieb.

Torhüter Wagner und Ademovic im Blickpunkt

Es war ein Match der Torhüter-Paraden, denn auf der Gegenseite griff Wagner den Distanzknaller von Pilger ab (72.).

Nach torlosem 0:0 stieg die Spannung in der Verlängerung nochmals an. Unfassbar, dass Teufelskerl Wagner auch Bauschkes abgefälschten Ball noch irgendwie abwehrte (97.). Augenblicke darauf schlug Außenseiter Niedernhausen zu: Nach Vorlage von Nico Hernandez versenkte Goalgetter und Spielführer Ulm kaltschnäuzig (92.). Teamgefährte Ilias Amallah hätte erhöhen können, doch Ademovic stoppte ihn (111.). Der Lattentreffer von 02er Sebastian Gurok läutete das Finish ein (115.) mit fünfminütiger Nachspielzeit ein – an deren Ende der Underdog jubelte.

Während die 02er in der Verbandsliga in Schwanheim gastieren (So., 15 Uhr), spielt Gruppenligist Niedernhausen zur gleichen Zeit beim Türk Hattersheim.

SV Niedernhausen: S. Wagner – Hernandez, Krabler, Z. Bektas – Schenck, Adou, Aodicho, Berg – Amallah, G. Bingöl – Ulm. (Beslic, Schmitt, Klose).

Biebrich 02: Ademovic – Pilger, Schug, Mo. Christ, Rivera – Rodwald, Amoako – Hong, Bauschke, Gurok – O. Zer. (Tasdelen, Siewe Nana, Kunert)

Tor: 1:0 Ulm (99.). – SR: Lenssen (Drais). – Zuschauer: 350.


Quelle: WT, 18. 05. 2017
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben