Blue Boyz und Girlz FV Biebrich 02
0
0
0
0
Around Wiesbaden » Verbandsliga Hessen Mitte - Die Wechsel des Winters
Around Wiesbaden

Verbandsliga Hessen Mitte - Die Wechsel des Winters
23.02.2017 - 01:18 von udo

Transferbörse +++ Alle Transfers in der Übersicht

Wiesbaden. In unseren neuen Kategorie "Transferbörse - Wer hat sich wie verstärkt?" verschaffen wir Euch einen Überblick über das teils unübersichtliche Transferkarussell des Winters. Heute steht die Verbandsliga im Mittelpunkt. Da wir auf unsere User angewiesen sind, kann es durchaus vorkommen, dass die Statistik teils unvollständig ist. In diesem Fall tragt bitte einfach die Transfers Eures Vereins nach und wir vervollständigen die Übersicht.

DJK Flörsheim
Trainer: Hans Richter
Zugänge: Cody Warner (SV Zeilsheim), Velibor Velemir (SV Dersim Rüsselsheim), Abdelkader Jellouli (Türk Gücü Friedberg), Yasin Nefes (SG Hoechst), Andreas Angersbach (SG Wildsachsen), Marcel Hofmann (FV 08 Neuenhain)
Abgänge: Dominik Ortega Tapia (SG Hoechst), Firat Akkiz (Türk. FC Hattersheim), Kaan Gueven (VfR Rüsselsheim), Hiroki Torinomi (FC Germania Weilbach), Haben Tesfamicael (SV Dersim Rüsselsheim), Andreas Angersbach (SG Wildsachsen), Ali Kus (TSV 05 Trebur)

FC Dorndorf
Trainer: Friedel Müller
Zugänge: Philipp Röder (Spvgg. EGC Wirges (Ju))
Abgänge: Kengo Fujita (unbekannt), Daiki Sakamoto (Sportfreunde Baumberg), Luca Seibel (FSV Braunfels), Kengo Fujita (unbekannt), Shinji Yamada (unbekannt)

FC Eddersheim
Trainer: Rouven Leopold
Zugänge: keine
Abgänge: keine

FC Germania Schwanheim
Trainer: Tomas Pelayo
Zugänge: Wladimir Bichert (1. FC Viktoria Sindlingen)
Abgänge: keine

FSV Braunfels
Trainer: Willi Hoffarth
Zugänge: Luca Seibel (FC Dorndorf)
Abgänge: Marcel Seipp (FSG Mücke/Merlau)

FV Biebrich
Trainer: Nazir Saridogan
Zugänge: Dennis Rothenbächer (SV Niedernhausen), Philipp Hemerat (FV Biebrich)
Abgänge: Rico Polichronakis (1. SC Klarenthal), Seong Won Seo (unbekannt)

FV Breidenbach
Trainer: Frank Winkler
Zugänge: Tobias Ochs (VfB Marburg)
Abgänge: keine

SC 1929 Waldgirmes
Trainer: Peter Bätzel
Zugänge: keine
Abgänge: keine

SF/BG Marburg
Trainer: Jan Eberling, Mirko Gut
Zugänge: keine
Abgänge: Lucas Ortmüller (SC Gladenbach), Iori Shintani (Japan), Lucas Ortmüller (SC Gladenbach)

SG Oberliederbach
Trainer: Asad Ahmad
Zugänge: Dennis Blum (TuRa Niederhöchstadt), Ante Barisic (TSV Heusenstamm), Benjamin Pfahl (CF Español de Kriftel)
Abgänge: Nikolai Pyatt (SV Zeilsheim), Kemal Pita (SV der Bosnier Frankfurt)

SSV 1920 Langenaubach
Trainer: Tobias Danecker
Zugänge: Leon Sonnenberg (SC 1929 Waldgirmes)
Abgänge: Lars Thomas (TSV Steinbach II), Bogdan Ardelean (SG Roßbachtal), Eduard Reimer (SSG Breitscheid), Noah Theis (TSV Steinbach II)

SV Zeilsheim
Trainer: Sascha Amstätter
Zugänge: Nikolai Pyatt (SG Oberliederbach), Viktor Talevski (SC Teutonia Watzenborn-Steinberg), Mirko Dimter (Viktoria Urberach), Mirko Dimter (Viktoria Urberach), Onay Onur Sen (Rot-Weiß Frankfurt)
Abgänge: Cody Warner (DJK Flörsheim), Alen Tahirovic (unbekannt)

TSG Wörsdorf
Trainer: Andreas Bonß
Zugänge: Florian Butterweck (SVW Mainz)
Abgänge: Sahin Acar (SV Wiesbaden), Herby Leon Kunkel (unbekannt)

TSV Bicken
Trainer: Marcel Cholibois
Zugänge: Christos Oxouzidis (SC 1929 Waldgirmes), Lucas Henß (TSV Bicken II )
Abgänge: Taner Keles (SG Eintracht 05 Wetzlar), Benjamin Bender (Doppelte Eintragung)

TuS Dietkirchen
Trainer: Thorsten Wörsdörfer
Zugänge: keine
Abgänge: Timo Wind (RSV Weyer), Emanuel Polonio (TuS Obertiefenbach)

VfB 1900 Gießen
Trainer: Günter Stiebig
Zugänge: Fathi Köse (VfB Marburg), Lucas Duarte Marin (SG Eintracht 05 Wetzlar)
Abgänge: Gabriel Birol (TuBa Pohlheim), Jang (pausiert), Yu Silik (Pause), Simon (Pause), Marcel Kempf (TSV Klein-Linden), Mickael Abraham (TSV Klein-Linden), Julian Wehlmann (1. FC Schwalmstadt)

VfB Wetter
Trainer: Steffen Schäfer
Zugänge: keine
Abgänge: Papa Yaw Afriyie (unbekannt), Carlos Arsenio Sabino (unbekannt), Max Brunet (unbekannt), Max Brunet (CSC 03 Kassel), Carlos Arsenio Sabino (unbekannt), Papa Yaw Afriyie (unbekannt)


Quelle: http://www.fupa.net/berichte/verbandsliga-hessen-mitte-die-wechsel-des-winters--639857.html
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Around Wiesbaden » Transferbörse - Das sind die Winterwechel
Around Wiesbaden

Transferbörse - Das sind die Winterwechel
17.02.2017 - 03:09 von udo

Kreisoberliga Wiesbaden +++ Alle Transfers in der Übersicht

Wiesbaden. In unseren neuen Kategorie "Transferbörse - Wer hat sich wie verstärkt?" verschaffen wir Euch einen Überblick über das teils unübersichtliche Transferkarussell des Winters. Heute steht die Kreisoberliga Wiesbaden im Mittelpunkt. Da wir auf unsere User angewiesen sind, kann es durchaus vorkommen, dass die Statistik teils unvollständig ist. In diesem Fall tragt bitte einfach die Transfers Eures Vereins nach und wir vervollständigen die Übersicht.


1. FC Naurod
Trainer: Reiner Mittermeier
Zugänge: Julian Engler (SV Niedernhausen), Tugyan Cengic (FV Biebrich), Carsten Seifert (Haimbacher SV 1952)
Abgänge: Max Kellers (Pausiert)

1. SC Klarenthal
Trainer: Stavros Polichronakis
Zugänge: Rico Polichronakis (FV Biebrich)
Abgänge: Kevin Blum (SV Frauenstein), Nazim Dirence (FSV Wiesbaden 07)

1. SC Kohlheck
Trainer: Manfred Klug
Zugänge: Patrick Fehlau (SG Walluf), Maxi Cechol (SC Dombach)
Abgänge: Tolga Yildiz (Spvgg Igstadt)

FC Bierstadt
Trainer: Torsten Schnabel
Zugänge: keine
Abgänge: Gerrit Schmolke (SG Walluf), Bilal Cagli (SV Biebrich)

FC Maroc Wiesbaden
Trainer: Yahya Benikhlef Ghorafi
Zugänge: Moussa Azzaoui (FV Biebrich II), Karim Zkhnin (FC Freudenberg)
Abgänge: keine

FC Wiesbaden 62
Trainer: Omer Muminovic
Zugänge: keine
Abgänge: Erhan Tasdelen (Spvgg Igstadt), Eray Sezdi (Spvgg Igstadt), Salim Marzouki (SKG Karadeniz Wiesbaden), Hicham Garrouj (SKG Karadeniz Wiesbaden)

Freie Turnerschaft Wiesbaden
Trainer: Amir Jasarevic
Zugänge: keine
Abgänge: keine

FV Biebrich II
Trainer: Malte Christ
Zugänge: keine
Abgänge: Nikola Dimitrievski (unbekannt), Rico Polichronakis (1. SC Klarenthal), Pasqual Frankholz (unbekannt), Lukas Schulze (SpVgg Sonnenberg), Moussa Azzaoui (FC Maroc Wiesbaden)

Kasteler Fußball-Vereinigung 06
Trainer: Christian Neumann
Zugänge: Dennis König (TuS Marienborn)
Abgänge: Mohammed Taijiou (SV Italia Wiesbaden)

SKG Karadeniz Wiesbaden
Trainer: Bülent Sevinc
Zugänge: Nawid Hashemi (FV Delkenheim), Salim Marzouki (FC Wiesbaden 62), Hicham Garrouj (FC Wiesbaden 62), Ugur Kücükler (SV Bosporus Eltville)
Abgänge: Deniz Karaayak (SV Erbenheim), Gökmen Tava (Türkischer SV Wiesbaden), Sinan Günay (TuS Nordenstadt), Umur Calim (SC Meso-Nassau), Nedyalko Topalov (SC Meso-Nassau), Özcan Erdogan (FSV Wiesbaden 07)

SpVgg Amöneburg
Trainer: Dimitrios Tsakas
Zugänge: Marvin Scholtz (Zweitspielrecht), Isa Bata (SG Nassau Diedenbergen), Gaetano Peritore (SV Italclub Mainz)
Abgänge: Miltiadis Valkanis (unbekannt), Chrisovalanti Yonadam (unbekannt), Nico Deiler (unbekannt), Youness El Ferradi (unbekannt)

SpVgg Sonnenberg
Trainer: Andre Meudt
Zugänge: Lukas Schulze (FV Biebrich II)
Abgänge: keine

SV Frauenstein
Trainer: Dennis Ilsemann
Zugänge: Patrick Bauer (SG Walluf), Mazlum Celik (FSV Bad Schwalbach), Kevin Blum (1. SC Klarenthal)
Abgänge: Marcel Pasalic (SV Hajduk Wiesbaden), Edgar Mantel (1. FC Schwabsburg)

SV Italia Wiesbaden
Trainer: Maurizio Basile, Daniele Vargiu, Tonino Cabboi
Zugänge: Roy Hafez Lule (SV Hajduk Wiesbaden), Patrizio Criscione (SG Nassau Diedenbergen), Mohammed Taijiou (Kasteler Fußball-Vereinigung 06)
Abgänge: keine

TSG 1846 Mainz-Kastel
Trainer: Cemal Sürmeli
Zugänge: Joel Rösler (SV Gonsenheim), Etip Bata (SG Nassau Diedenbergen), Alessandro Mello (SV Wiesbaden)
Abgänge: keine

Türkischer SV Wiesbaden
Trainer: Bekir Yilmaz
Zugänge: Gökmen Tava (SKG Karadeniz Wiesbaden), Markus Kusch (SV Bosporus Eltville), Jose Lucas De Sousa Paixao (FSV Hellas Schierstein)
Abgänge: Mahir Sahin (unbekannt)

TuS Nordenstadt
Trainer: Thorsten Becht
Zugänge: Florian Schmitt (SV Biebrich), Alexander Mankel (FSV Martinroda), Mansoor Karim (SC Meso-Nassau), Andre Endres (SG Germania Wiesbaden), Sinan Günay (SKG Karadeniz Wiesbaden)
Abgänge: Julian Conradt (SV Traisa)


Quelle: http://www.fupa.net/berichte/transferboerse-das-sind-die-winterwechel-636646.html
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Around Wiesbaden » Saridogan verlängert bei 02
Around Wiesbaden

Saridogan verlängert bei 02
08.02.2017 - 04:33 von udo

Fünfte Saison bei den 02ern steht vor der Tür

Wiesbaden. Nazir Saridogan entwickelt sich beim Fußball-Verbandsligisten FV Biebrich 02 zum Dauerbrenner. Im Sommer geht der 39-Jährige an der Dyckerhoff-Sportanlage bereits in seine fünfte Saison. „Wir sind hochzufrieden“, bringt 02-Vorstandsmitglied Thomas Utikal die besiegelte Fortsetzung der Zusammenarbeit auf einen kurzen Nenner. Zumal sich der Coach in der laufenden Runde quasi als Krisenmanager bewährt, die Mannschaft in der Endphase des vergangenen Jahres aus dem Liga-Keller hinauf auf Rang zehn geführt hat.

Doch in Sachen Abstieg sind die 02er, die am 25. Februar im ersten Spiel des Jahres auf SF/BG Marburg treffen, längst noch nicht alle Sorgen los. Die Biebricher Steuermänner vertrauen indes voll und ganz darauf, dass Saridogan, dessen Bruder Savas 2017/18 als Co-Trainer an Bord bleibt, für den Verbleib in sicheren Gefilden sorgen wird.


Quelle: http://www.fupa.net/berichte/saridogan-verlaengert-bei-02-633650.html
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Around Wiesbaden » Trauer um den kleinen Torwart-Riesen
Around Wiesbaden

Trauer um den kleinen Torwart-Riesen
03.11.2016 - 02:00 von udo

Jürgen Dachtler im Alter von 66 Jahren verstorben

Biebrich. Trauer im Lager des Fußball-Verbandsligisten FV Biebrich 02: Im Alter von 66 Jahren ist Jürgen Dachtler verstorben, der als aktiver Keeper und späterer Torwarttrainer über die Wiesbadener Stadtgrenzen hinaus bekannt war.

Mit Bleiweste in der Sandgrube Sprungkraft antrainiert

Jürgen Dachtler war in jeder Hinsicht ein Original. Ein verrückter Hund, der nie ein Blatt vor den Mund nahm, der ohne Fußball nicht sein konnte. Außerdem ein vom Ehrgeiz positiv Besessener, der sich in jungen Jahren in der Sandgrube mit Bleiweste quälte, um sich die außergewöhnliche Sprungkraft anzutrainieren, die er brauchte, um mit 1,65 Meter Körpergröße den 2,44 Meter hohen Querbalken zu erreichen.

Sogar Sprung in die Südwestauswahl geschafft

Der „Kleine“, wie ihn sein Weggefährte Werner Orf liebevoll nannte, erreichte als Keeper im Trikot von 1896 Mainz tatsächlich Großes. Sogar den Sprung in die Südwestauswahl. Später machte er sich als kompromissloser Coach nachrückender Torhüter-Generationen einen Ruf. „Wer bei mir nicht mitzieht, hat verloren, Ich bin nicht bereit, mich großartig zu verändern“, verkündete Dachtler, der auch beim SV Frauenstein und bei der Spvgg. Eltville wirkte. Der Unverwüstliche trotzte 2007 einem gesundheitlichen Rückschlag. Sein Leben hing am seidenen Faden. Doch er rappelte sich nach einer Herz-OP mit unglaublicher Zähigkeit wieder auf, um in diesem Jahr nochmals bei seinem Stammverein FV Biebrich 02 einzusteigen. Um bis zuletzt in seiner zweiten Paraderolle als Coach der Schlussmänner und darüber hinaus als Co-Trainer des Kreisoberliga-Teams auf jener Fußball-Bühne zu stehen, die stets sein zweites Zuhause war. Doch am vergangenen Donnerstagabend meldete sich das Herz erneut. Es hörte nach einigen Tagen in der Klinik im Alter von 66 Jahren auf zu schlagen.

Werner Orf (Trainer Spvgg. Eltville, der mit Jürgen Dachtler in Eltville, zuvor auch bei Biebrich 02 und in Frauenstein zusammenarbeitete): "Alle Jungs, die unter ihm trainiert haben, wissen ihn zu schätzen. Mit ihm hat es wirklich Spaß gemacht."


Quelle: WK, 04. 11. 2016
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Around Wiesbaden » „Selbst aus heikler Lage gezogen“ – Nazir Saridogan im Interview nach erstem Sieg von Biebrich 02
Around Wiesbaden

„Selbst aus heikler Lage gezogen“ – Nazir Saridogan im Interview nach erstem Sieg von Biebrich 02
06.09.2016 - 13:54 von udo

WIESBADEN - Die Intensität des Jubels reflektierte bei den Fußballern des FV Biebrich 02 den vorangegangenen Kraftakt. Lautstark zelebrierte das Team auf dem Kunstrasen der TSG Wörsdorf minutenlang den 4:1-Erfolg, den ersten Dreier der laufenden Verbandsliga-Runde. Auch Trainer Nazir Saridogan stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Doch der 38-Jährige fühlt sich jetzt erst recht gefordert. Schließlich soll der Sieg den Startpunkt eines dauerhaften Aufschwungs markieren.

Herr Saridogan, nach vier Niederlagen mit dem 0:5-Tiefpunkt in Marburg waren sie gefordert wie vielleicht noch nie in Ihrer Zeit in Biebrich. Vor dem Auftritt in Wörsdorf lag ein spielfreies Wochenende. Wie haben Sie diese 14 Tage genutzt?

Nach dem Abpfiff in Marburg habe ich meiner Enttäuschung Luft gemacht, namentlich Kritik geübt. Aber mir war klar, dass man danach als Trainer nicht die nächsten zwei Wochen rumschreien kann, sondern sich zurücknehmen muss. Ich habe den Jungs nur gesagt, dass ich alles auf null drehe, war dann bei den Trainingseinheiten nicht sonderlich kommunikativ, habe stattdessen überwiegend beobachtet. Das Schöne war, dass alle in dieser Phase Vollgas gegeben und sich angeboten haben.

Einhergehend haben Sie das Team umgekrempelt, in Wörsdorf etwa die Jungen Abdullah Tasdelen und Cedric Siewe Nana in die Startelf beordert, die bisherigen Stammkräfte David Schug und Philip Meixner auf die Bank gesetzt.

Ich hatte klar gesagt, dass keiner beleidigt sein soll, der anfangs nicht spielt. In Wörsdorf mussten wir ja gleich zwei Nackenschläge verdauen. Zuerst das Gegentor, danach das verletzungsbedingte Ausscheiden unseres Kapitäns Bastian Pilger, der bis dahin stark gespielt hatte. David Schug kam rein und hat gleich im Zweikampf zwei, drei ganz wichtige Zeichen gesetzt. Letztlich haben sich die Jungs in Wörsdorf selbst aus einer heiklen Lage gezogen. Ich werde aber nicht tolerieren, dass diese Bereitschaft auch nur ein Prozent nachlässt. Wenn doch, findet sich derjenige auf der Bank wieder.“

Das Interview führte Stephan Neumann.


Quelle: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/sport/lokalsport/fussball/selbst-aus-heikler-lage-gezogen--nazir-saridogan-im-interview-nach-erstem-sieg-von-biebrich-02_17266534.htm
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Around Wiesbaden » Ämter reagieren schnell auf Wasserrohrbruch in Biebricher Sporthalle
Around Wiesbaden

Ämter reagieren schnell auf Wasserrohrbruch in Biebricher Sporthalle
04.08.2016 - 16:08 von udo

Von Heinz-Jürgen Hauzel

WIESBADEN - Helle Aufregung in Biebrich. Am Dienstagabend und am Mittwoch waren die Halle am Dyckerhoff-Sportfeld und die Klubheime der Fußballvereine Biebrich 02 und Biebrich 19 ohne Wasser. Dabei war die umfangreiche Sanierung des Umkleide- und Duschbereichs der Sporthalle mit der Verlegung neuer Wasserleitungen erst im Frühjahr beendet worden. Über Monate hatten sich Sportler und Schiedsrichter in Containern am Parkplatz umziehen müssen.

Nun hieß es in einer Mitteilung des Sportamts: „Wegen eines massiven Wasserrohrbruchs in der Zuleitung zur Sporthalle und zum Rasenplatz können wir Ihnen die Halle sowie die Funktionsräume ab sofort und bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stellen. Der Trainingsbetrieb kann unseres Erachtens unter diesen Voraussetzungen ebenfalls nicht durchgeführt werden.“

Alexander Grautegein, in der Stadtverwaltung für das Sportstättenmanagement zuständig, wusste, was das zu Saisonbeginn für die Fußballer bedeutet. Biebrich 02 führte am Dienstagabend dennoch ein Testspiel gegen die Spvgg. Eltville durch. „Die Eltviller mussten halt ungeduscht nach Hause fahren“, nahm‘s 02-Vorstandsmitglied Malte Christ gelassen. Aber auch er wusste: „Auf Dauer ist das natürlich kein Zustand.“ Und nach der Mitteilung aus dem Sportamt stand in der Tat Schlimmes zu befürchten: „Da auch die Hauptleitung auf der Straße Schäden aufweist, gestaltet sich die Sache als sehr schwierig.“

Am Mittwochmorgen atmete Grautegein wieder leicht auf. „Wir haben jetzt die Sache im Griff“, sagte er am späten Vormittag. Da hatte das Sportamt bereits Dixi-Klos vor der Sporthalle aufstellen lassen. Und: „Das Hochbauamt hat uns signalisiert, dass sie das bis Donnerstag irgendwie wieder hinbekommen und zumindest für eine provisorische Wasserzuleitung sorgen.“

Bereits am Nachmittag kam mit der nächsten Mail vom Sportamt endgültig Entwarnung: „Dem Hochbauamt ist es in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma gelungen, die Wasserversorgung für die Sporthalle Biebrich jetzt schon wieder herzustellen. Damit ist auch die Wasserzufuhr zu den Vereinsheimen gewährleistet“, teilte die Verwaltung den betroffenen Klubs mit: „Der Trainingsbetrieb kann also wie gewohnt durchgeführt werden, die Duschen und Toiletten funktionieren.“

Nur eine kleine Einschränkung musste Grautegein machen: „Es könnte sein, dass Eswe noch den Hauptschieber am Hauptwasserrohr in der Bergmannstraße austauschen muss. Dabei würde es tagsüber zu Einschränkungen kommen.“

Erleichterung vor allem beim stellvertretenden 02-Jugendleiter Jürgen Dindorf: „Da müssen wir nicht schon wieder improvisieren, und unsere Leistungsmannschaften können ihre Saisonvorbereitung ungestört fortsetzen. Dank an Sport- und Hochbauamt für die rasche Hilfe.“
Die Biebricher Fußballer von den Bambini (Bild) bis zu den Großen können allesamt wieder uneingeschränkt trainieren. Foto: Udo Parker
Die Biebricher Fußballer von den Bambini (Bild) bis zu den Großen können allesamt wieder uneingeschränkt trainieren. Foto: Udo Parker
Von Heinz-Jürgen Hauzel
WIESBADEN - Helle Aufregung in Biebrich. Am Dienstagabend und am Mittwoch waren die Halle am Dyckerhoff-Sportfeld und die Klubheime der Fußballvereine Biebrich 02 und Biebrich 19 ohne Wasser. Dabei war die umfangreiche Sanierung des Umkleide- und Duschbereichs der Sporthalle mit der Verlegung neuer Wasserleitungen erst im Frühjahr beendet worden. Über Monate hatten sich Sportler und Schiedsrichter in Containern am Parkplatz umziehen müssen.

Nun hieß es in einer Mitteilung des Sportamts: „Wegen eines massiven Wasserrohrbruchs in der Zuleitung zur Sporthalle und zum Rasenplatz können wir Ihnen die Halle sowie die Funktionsräume ab sofort und bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stellen. Der Trainingsbetrieb kann unseres Erachtens unter diesen Voraussetzungen ebenfalls nicht durchgeführt werden.“

Alexander Grautegein, in der Stadtverwaltung für das Sportstättenmanagement zuständig, wusste, was das zu Saisonbeginn für die Fußballer bedeutet. Biebrich 02 führte am Dienstagabend dennoch ein Testspiel gegen die Spvgg. Eltville durch. „Die Eltviller mussten halt ungeduscht nach Hause fahren“, nahm‘s 02-Vorstandsmitglied Malte Christ gelassen. Aber auch er wusste: „Auf Dauer ist das natürlich kein Zustand.“ Und nach der Mitteilung aus dem Sportamt stand in der Tat Schlimmes zu befürchten: „Da auch die Hauptleitung auf der Straße Schäden aufweist, gestaltet sich die Sache als sehr schwierig.“

Am Mittwochmorgen atmete Grautegein wieder leicht auf. „Wir haben jetzt die Sache im Griff“, sagte er am späten Vormittag. Da hatte das Sportamt bereits Dixi-Klos vor der Sporthalle aufstellen lassen. Und: „Das Hochbauamt hat uns signalisiert, dass sie das bis Donnerstag irgendwie wieder hinbekommen und zumindest für eine provisorische Wasserzuleitung sorgen.“

Bereits am Nachmittag kam mit der nächsten Mail vom Sportamt endgültig Entwarnung: „Dem Hochbauamt ist es in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma gelungen, die Wasserversorgung für die Sporthalle Biebrich jetzt schon wieder herzustellen. Damit ist auch die Wasserzufuhr zu den Vereinsheimen gewährleistet“, teilte die Verwaltung den betroffenen Klubs mit: „Der Trainingsbetrieb kann also wie gewohnt durchgeführt werden, die Duschen und Toiletten funktionieren.“

Nur eine kleine Einschränkung musste Grautegein machen: „Es könnte sein, dass Eswe noch den Hauptschieber am Hauptwasserrohr in der Bergmannstraße austauschen muss. Dabei würde es tagsüber zu Einschränkungen kommen.“

Erleichterung vor allem beim stellvertretenden 02-Jugendleiter Jürgen Dindorf: „Da müssen wir nicht schon wieder improvisieren, und unsere Leistungsmannschaften können ihre Saisonvorbereitung ungestört fortsetzen. Dank an Sport- und Hochbauamt für die rasche Hilfe.“


Quelle: WT, 04. 08. 2016
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (40): (1) 2 3 weiter >
Newsarchiv
0
0
0
0

Blue Boyz und Girlz © 2017
Seite in 0.10526 sec generiert